Acolon

  • Rouge
  • Allogène (après 1900)
  • 433 Ha (2.96%)

Acolon

Eine Neuzüchtung, die 1971 von der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg (Baden-Württemberg) aus den Rebsorten Blaufränkisch und Dornfelder gekreuzt wurde, Acolon erhielt 2002 vom Bundessortenamt die Sortenzulassung und den Sortenschutz. Die früh reifende Traube hat einen hohen Anthocyan- und Zuckergehalt und ist vor allem in der Pfalz verbreitet. In der Schweiz ist sie dagegen eher selten und wird für die Produktion von Weinen verwendet, die mit jenen der verwandten Sorte Blaufränkisch (oder Blauer Limberger) vergleichbar sind.